Human Biases und Schätzfehler vom 30.05.2017

Webinar über Human Biases und Schätzfehler

Ziel des Webinars ist die Bewusstmachung von Human Biases und ihrem Einfluss auf (agile) Schätzmethoden im Auftragsmanagement, bei Product Backlog Items und als Projektmanager. Ich stelle Ihnen die meiner Erfahrung nach wichtigsten vor.

 

 

Schätzungen sind ein schwieriges Unterfangen. Dennoch sind sie unerlässlich. Insbesondere in der agilen Welt benötigen wir gute Schätzungen für die Priorisierung der User Stories des Product Backlog. Schwierig sind Schätzungen deshalb, weil es einige Challenges zu bewältigen gilt. Hier sind ein paar Beispiele für Schwierigkeiten angeführt die oft schon den Start schwierig machen und die Sie sicher auch kennen.

  • Oft wird zu viel Aufwand für die Schätzungen betrieben und zu viel Zeit in Meetings verbracht.
  • Häufig sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr und denkt, dass die Schätzungen nicht erreichbar wären.
  • Stakeholders wollen Schätzungen bereits dann, wenn die Requirements noch vage sind.
  • Das Management glaubt den Schätzungen nicht und macht eine „Order by Mufti“.

Die Antwort darauf ist, dass es unbedingt nötig ist, dass Sie den richtigen Schätzprozess aufsetzen. Sie sollten sich auch der neuronalen Prozesse, der Human Biases und Heuristiken, die die Schätzungen beeinflussen können, bewusst sein. Ganz besonders wenn Sie die Rolle des Product Owner, Projektmanager, Scrum Master oder Moderator inne haben.

Hier die Recording URL zum Webinar 

 

Sie wollen bei Ihren Schätzungen mehr erreichen als nur ein Bauchgefühl?

Sie benötigen ein erstes Beratungsgespräch? Bitte kontaktieren Sie mich unter +43 3322 43215 oder Mail to: office@kobald-itps.at 

Sie benötigen einen interaktiven Halbtagesworkshop? Bitte kontaktieren Sie mich unter +43 3322 43215 oder Mail to: office@kobald-itps.at